Serviettentechnik
Anleitungen

Serviettentechnik – Motive einfach und schnell kleben

Nicht jeder kann toll malen oder zeichnen. Doch mit der Serviettentechnik zaubert jeder sagenhafte Gemälde auf Möbel oder Dekoobjekte. Es wird nur eine Serviette mit dem gewünschten Motiv benötigt und der entsprechende Serviettenkleber. Aber natürlich gibt es auch bei der Serviettentechnik einige kleine Kniffe und Tricks. Hier steht alles über die Serviettentechnik.


Serviettentechnik – einfache Technik für viele Anwendungen

Ob kleine zarte Motive für die Möbel im Kinderzimmer oder große Blumenwiesen auf einer Wand. Mit Serviettentechnik lässt sich so ziemlich alles verschönern. Holz, Pappe, Kunststoff oder sogar Glas und Stoff, lässt sich mit Servietten dekorieren. Ein altes Bastkörbchen wirkt besonders hübsch shabby, mit einem zarten Blumenmotiv. Die alte hässliche Blumenvase von Oma bekommt so schnell ein ganz anderes Gesicht. Doch Vorsicht – wenn du einmal angefangen hast, kann es schwierig werden, wieder aufzuhören. Irgendwann schaust du jedes Ding im Haus mit deinem Serviettenblick an!

 

Serviettentechnik

Fummelarbeit, die sich lohnt – die Lagen trennen

Zunächst braucht ihr eine schöne Serviette. Wenn die Auswahl (wie hier bei uns) in den Geschäften vor Ort mehr als eingeschränkt ist, gibt es tolle Motive bei Amazon oder eBay. Die meisten Servietten haben drei Lagen, manche sogar vier. Ihr benötigt jedoch nur die oberste Lage. Daher muss mit ein wenig Fummelarbeit die oberste Lage von den anderen getrennt werden. Am einfachsten geht das immer an der Knickstelle des Serviettenrands.

 

 

Serviette Serviettentechnik

Hier dürft ihr nicht schummeln. Es sieht nachher nicht gut aus, wenn ihr einfach zwei Lagen aufklebt. Die Übergänge sind dann zu dick. Außerdem funktioniert der Serviettenlack nicht richtig.

 

Serviettenkleber
hier ist die Serviette noch komplett nass mit Serviettenkleber

Wo wir gerade bei den Übergängen sind. Es ist viel leichter, das ausgewählte Motiv der Serviette mit der Schere auszuschneiden. Leider sieht es dann doof aus. Ihr solltet euch die Mühe machen und das Motiv vorsichtig ausreißen. Haltet das Motiv zwischen Daumen und Zeigefinger und zupft an der anderen Seite vorsichtig das Bild heraus. Durch das Reißen wird der Übergang feiner und je nach Untergrund sogar ganz unsichtbar.

Tipp
Oben seht ihr an der Eule, wie hart die glatten Ränder der Serviette wirken, wenn das Motiv nicht ausgerissen wird.

 

 

Untergrund vorbereiten – Farbe anpassen

Bestimmte Untergründe sollten mit Isoliergrund vorbereitet werden. Das verhindert das Ausbluten des Holzes. Sonst kann es passieren, dass auf dem schönen neuen Motiv nach dem Trocknen hässliche gelbliche Flecke auftauchen.

Bei der Serviettentechnik ist es hilfreich, wenn ihr Ton in Ton arbeitet. Da das Motiv selten vollflächig auf den Untergrund geklebt wird, entsteht so ein sanfterer Übergang. Ihr solltet euch da an dem Hintergrund der Serviette orientieren. Das gilt auch für farbiges Glas. Hier sieht man später jede Stelle, an der die Serviette eventuell fehlt oder überlappt.

 

 

Schablone und Serviette kombinieren

Soll Serviettentechnik mit dem Motiv einer Schablone kombiniert werden, dann würde ich erst die Schablone ausmalen und anschließend die Serviette kleben. So sieht man besser, ob das Motiv der Serviette überhaupt auf die freie Fläche passt. Solange die Serviette noch feucht ist, könnt ihr sie außerdem noch wieder abwischen. Mit einem nassen Mikrofasertuch ist das kein Problem. Die Schablonenarbeit muss natürlich gut durchgetrocknet sein, bevor ihr mit der Serviette loslegen könnt.

 

Werkzeugkiste Servietten Feen
Opas Werkzeugkiste wird demnächst ganz neuen Bestimmungen zugeführt. Hier ist die Serviettentechnik noch nicht trocken. Außerdem soll die Kiste noch mit Klarlack versiegelt werden.

 

Wie klebt man die Serviette nun?

Zupft alle Motive, die ihr verkleben wollt, aus der oberen Motivschicht. Nehmt aber immer erst die überschüssigen Lagen von der kompletten Serviette ab. Wenn ihr einzelne kleine Bildchen jeweils trennen wollt, verliert ihr vermutlich ziemlich bald die Lust an der Arbeit. Es ist extrem mühsam und sinnlos.

Wenn ihr ein relativ genaues Bild mit der Serviette malen wollt, solltet ihr eine Trockenübung machen. Beachtet dabei, dass die Serviette ein wenig größer wird, wenn sie durch den Kleber nass ist.

 

 

Schritt für Schritt Anleitung zur Serviettentechnik

Bedarf:

Pinsel
Teller
Serviette
Serviettenkleber
eventuell Klarlack



Schritt 1 – Kleber bereitstellen

Bevor ihr loslegt, nehmt euch einen kleinen Teller oder eine Schale und gebt einen Klecks des Serviettenklebers darauf. Der Kleber wird vor jedem Gebrauch geschüttelt – vorzugsweise solange die Flasche zu ist. Nehmt lieber zwischendurch öfter einen Klecks Kleber auf den Teller. Wenn ihr direkt aus der Flasche oder dem großen Topf auftragt, trocknet der Kleber ein.

Tipp
Als Pinsel eignet sich ein weicher Borstenpinsel, wie ihr ihn früher in der Schule genutzt habt. Der sollte nicht zu breit sein. Mehr als zwei Zentimeter Pinselbreite haben sich bei mir nicht bewährt. Aber das kann natürlich bei jedem anders sein.


Kreul 722000 - Pinsel für Serviettentechnik, Borstenpinsel flach Größe 16 und Synthetics Flachpinsel Größe 14

Kreul 722000 - Pinsel für Serviettentechnik, Borstenpinsel flach Größe 16 und Synthetics Flachpinsel Größe 14
  • Hobby Line 2er Pinsel-Set speziell abgestimmt für Serviettentechnik
  • 1 BASIC-Pinsel flach Größe 14 aus feinem, hochwertigen Nylonhaar und ein flacher Borstenpinsel Größe 16

Schritt 2 – In der Mitte starten

Fangt mit dem Auftragen des Klebers in der Mitte des Motivs an. Um das noch einmal ganz deutlich zu sagen, der Kleber gehört auf die Serviette, nicht darunter. Bei größeren Bildchen wird die Serviette am Rand ganz leicht festgehalten, sodass sie auf Spannung ist. Aber vorsichtig, dieses dünne Papier reißt sehr leicht, wenn es nass ist.

 

Serviette Eule

Schritt 3 – Fläche vollständig verkleben

Arbeitet immer von der Mitte her mit kurzen Pinselstrichen voll Kleber nach außen. Dabei darf keine Stelle ohne Kleber bleiben. Wenn ihr kreuz und quer arbeitet, entstehen dazwischen Luftblasen. Obwohl das Papier so dünn ist, bekommt man diese Luftblasen später nicht heraus. Also nicht ohne eine Falte zu erzeugen und / oder das Papier zu öffnen.

Tipp
Leichte Falten wird es bei Serviettentechnik immer geben. Ganz ohne geht es selten. Doch bei einem shabby Dekor gehört das ja auch irgendwie dazu.


Schritt 4 – Klarlack für eine robuste Fläche

Wenn die Serviettentechnik später stark beansprucht wird, also zum Beispiel auf dem Boden einer Schublade, wird sie noch mit Klarlack versiegelt. Der Serviettenlack sollte mindestens einen Tag trocknen, bevor ihr ihn mit Klarlack dünn einstreicht. Ich streiche in diesen Fällen gleich die ganze Schublade mit Klarlack ein. So kann man später auch einmal feucht durchwischen.


Diese Servietten habe ich für die Serviettentechnik oben genutzt. Die kleine Eule war, wenn ich mich recht erinnere, von einem günstigen Klamottenladen aus dem Wühltisch.


20 Servietten Harmony in Blue – Blaue Harmonie / Blumen 33x33cm

20 Servietten Harmony in Blue – Blaue Harmonie / Blumen 33x33cm
  • 20 Servietten 3-lagig
  • originelles Design - neutral und zeitlos
  • Papierservietten mit Qualität aus deutscher Produktion

Home Fashion Lunch-Serviette, Azurblau, 33 x 33 cm, Mehrfarbig

Home Fashion Lunch-Serviette, Azurblau, 33 x 33 cm, Mehrfarbig
  • Aus hochwertigem Material und hoher Saugfähigkeit und Weichheit.
  • Lieferumfang: 1 Packung (20 Servietten), 1/4 gefaltet
  • Größe: Ca. 6. 5′ x 6 5′ (16. 5 x 16 5 cm (gefaltet), ca. 12 7/8′ x 12 7/8′ (33 x 33 cm) (aufgeklappt)

20 Servietten Lovely butterflies – Reizende Schmetterlinge / Frühling 33x33cm

20 Servietten Lovely butterflies – Reizende Schmetterlinge / Frühling 33x33cm
  • 20 Servietten 3-lagig
  • originelles, frisches Design für die Frühjahrsdeko
  • Qualität aus deutscher Produktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

22 + = 28

Ich akzeptiere